BOUDOIRFOTOGRAFIE: DAS SPIEL MIT DEM WANDEL


Die feminine Art Sehnsucht und Sinnlichkeit zu vermitteln

BOUDOIRFOTOGRAFIE

„Schön ist eine Frau, wenn wir sie beim Verlassen ihres Boudoirs noch schöner finden.“ (Alexander Engel)

6 wichtige Tipps für schöne & sinnliche Boudoir Fotos

Der Begriff Boudoir , der aus dem französischen wörtlich übersetzt so viel wie „schmollen“ oder „schlecht gelaunt sein“ bedeutet, gab bereits zu Zeiten der Zaren und Kaiser einem kleinen, eleganten Raum seinen Namen, in dem die Dame von Welt sich zurück ziehen und sich in aller Stille in vielerlei Hinsicht restaurieren konnte. Später bezeichnete der Begriff allgemein das Ankleidezimmer der Hausherrin.

 

Die Boudoir Fotografie greift diesen sinnlichen Wandel, den die Frau in diesen Gemächern vollzog, auf. Verwandelte sich doch die biedere Dame im hochgeschlossenen Kleid und strenger Frisur, in diesen Gemächern in wenigen Augenblicken in die zärtliche Geliebte im feinen Negligé, deren offene Haare spielerisch ihre Schultern umkreisen. Oder liess die unnahbare Hausherrin, die ihre Angestellten mit straffer Hand und strengem Blick führte, als eine fröhlich lachende, herzliche Gastgeberin wiedererscheinen.


Ein Boudoir Shooting – eine Ode an die Weiblichkeit

Der Boudoir Stil in der Fotografie spielt also mit dem Wandel der Damen, ihre Anmut und ihrer grazilen Schönheit. Boudoir Fotos sind keine Aktbilder, die vornehmlich von nackter Haut leben, sie sind Kunstwerke, deren Erotik auch aus dem Reiz des Verborgenen entspringt.

 

Die Boudoir Fotografie lässt durch die Symbiose aus zarter Wäschemode, feinen Stoffen, einem geheimnisvollen Zusammenspiel aus Licht und Schatten sowie Gesten, Blicken und der Natürlichkeit weiblicher Eleganz, Bilder entstehen, die durch ihre vermeintliche Intimität im Betrachter ein Gefühl von neugierigem Verlangen wecken, ohne voyeuristisch zu sein. Boudoir Fotografie ist sinnlich zurückhaltend und spielt neben dezenten optischen Reizen mit der Fantasie des Betrachters.

 

Somit ist ein Boudoir Shooting nicht unbedingt geeignet, wenn man ein Geschenk für die Großmutter oder ein dekoratives Bild für den Kaminsims von Tante Erna sucht. Es ist eine Art Einblick in die Intimsphäre einer Frau. Man ist Betrachter einer privaten Szenerie, die Sinnlichkeit, Anmut und Sehnsucht widerspiegeln. Einblicke, die man seinem Partner, Bräutigam oder Geliebten gewährt – facettenreich, natürlich und doch unverblümt. Nichts zwingend versteckend und doch nicht alles zeigend.


Boudoir Photography Poses – Lebt eure Weiblichkeit!

„Schön sein bedeutet nicht, perfekt auszusehen. Es geht darum, die eigene Individualität zu lieben.“

(Bobbi Brown)

Während auch auf den Laufstegen der Welt, das Schönheitsideal mittlerweile einem Wandel unterliegt und auch die Modebranche merkt, was die meisten Männer ohnehin schon wussten – dass Kurven sexy sind – spielt man in der Fotografie beim Boudoir Stil schon immer gerade mit diesen Reizen.

Wir kennen viele Frauen, die mit ihrer Figur unzufrieden sind. Aber warum? Was schön ist und was nicht, wird nicht in Kilogramm gemessen, in Zentimetern Bauchumfang oder der Anzahl der Falten. Worauf es gerade bei der Boudoir Fotografie ankommt, ist die Weiblichkeit der Frau, denn aus ihr entsteht eine einmalige Sinnlichkeit und auch ein Stück Sexappeal, welches diese Bilder so einzigartig machen.


Somit gilt als erster Grundsatz – traut euch etwas und habt den Mut, auch eure Kurven in Szene zu setzen, tut nichts, womit ihr euch unwohl fühlt!

Ihr könnt jederzeit die ersten Aufnahmen direkt vor Ort anschauen und euch somit selbst ein Bild von den ersten Posen und deren Wirkung machen. Gefällt euch was ihr seht, geht es weiter, habt ihr scheu, werde ich mich darauf einstellen und eher Motive wählen, die euren subjektiv empfundenen Schokoladenseiten schmeicheln.

Die Bandbreite der Posen der Boudoir Fotografie ist schier unermesslich. Wer bereits im Vorfeld Lust hat, sich das eine oder andere Highlight aus zu wählen oder einfach einen ersten Eindruck über die Möglichkeiten erhalten möchte, kann hier schon einmal in die Welt der Boudoir Posse eintauchen.

 

Preis ab CHF 400.- ohne Lokalität oder Visagist

 

 

Fotobuch nach Vereinbarung die Bilder bekommst du in Schwarzweiss und Farbe


Boudoirfotografie – 6 Tipps für eine gelungene Verwandlung und einmalige Bilder

 

·          TIPP 1: Für die Boudoir Fotografie gilt – oft wichtiger als bei anderen Shootings – fühlt euch wohl!

Denn nur wer ganz bei sich und seinem Körper ist, kann dies auch in seinen Blick, seine Posen und sein Lächeln legen. Kommunikation zwischen Fotograf Model ist daher sowohl schon vor als auch während des Shootings besonders wichtig! Vertrauen ist der oberste Grundsatz!

·          TIPP 2: Für wen sollen diese Bilder bestimmt sein und welchen Inhalt verleihst du ihnen? – Ob für den Ehemann, den man viele Jahre kennt, oder für die neue Liebe, der man sich gern einmal von einer ganz anderen Seite zeigen möchte. Überlege dir, wem du diese Bilder widmest, und wie viel du preisgeben möchtest.

·          TIPP 3: Wähle eine passende Location – Passend zum Boudoir Stil sollte es daher ein angemessenes und gehobenes Ambiente mit einem Hauch Luxus sein. Eine Hotelsuite mit passendem Inventar oder auch ein altes Schloss oder Herrenhaus. Wer keine Kontakte zu entsprechenden Örtlichkeiten hat, den kann ich gern Empfehlungen geben oder mich selbst um ein Set bemühen.

·          TIPP 4: Haare und Marke Up – Solltest du dich professionell für das Shooting stylen lassen wollen, kann das gern ein Visagist vor Ort übernehmen. Für ein selbst gemachtes Make Up darf es ruhig etwas mehr sein als der Casual Look. Betont die Augen und Lippen und legt gern Rouge auf. Solange es natürlich wirkt und harmoniert ist auch hier Frau sein erlaubt.

·          TIPP 5: Die Kleiderwahl – Da es Frauen zu eigen ist, sich nicht entscheiden zu können, empfehle ich hier, gern mit dem großen Koffer an zu reisen und wir wählen vor Ort gemeinsam passende Outfits zum Setting. Wähle sinnliche Garderobe, die nicht alles verrät und nicht zu viel versteckt. Ein wunderschönes Negligé, Strapse und die Lieblingsunterwäsche weiblich und sinnlich soll es sein.

·          TIPP 6: Mach dir im Vorfeld nicht allzu viele Gedanken über die Do’s und Don’ts der Bewegungen und schau nicht schon zu Hause im Spiegel, bei welcher Pose sich welche Falte zeigt, das schafft nur Anspannung und nimmt den Bildern die Leichtigkeit und Eleganz.


Ich schätzen diese Art der Fotografie ganz besonders, stellt sie doch höchste Ansprüche an unsere Kunstfertigkeit und an unser Vermögen, Vertrauen und Leichtigkeit in ein ganz besonders Fotoshooting zu bringen. Eine Herausforderung, der ich mir immer wieder gern stelle, um nicht nur deinem Mann oder Partner, sondern auch dir selbst mit solch einmaligen Bildern zu zeigen, wie schön du bist!

Ich freue mich auf deine Kontaktaufnahme per E-Mail info@tomsfotoart.ch oder telefonisch 076 303 50 51, dein Boudoir Fotograf Thomas Maurer